Barbour Parka

EQQzKF5mEq

Barbour Parka

Barbour Parka

Web-Code: 683482

Die Damenjacke von Barbour vereint Design und Funktionalität für ein unvergleichliches Trageerlebnis. Das gerade geschnittene Modell besticht durch seinen cleanen Look. Aufgesetzte Taschen und Brusttaschen sowie weitenregulierbare Ärmelenden setzen durch die stylishen Druckknöpfe nicht nur optische Akzente, sondern passen sich ganz Ihren Wünschen an. Ein zuverlässiger und stilvoller Begleiter gegen Wind und Wetter!

Details:

  • Gerader Schnitt
  • Hochabschließender Kragen
  • Abnehmbare, weitenregulierbare Kapuze
  • Schließt mit Reißverschluss
  • Aufgesetzte Taschen, Brusttaschen und Innentaschen mit Druckknopf
  • Weitenverstellbare Ärmelenden mit Druckknöpfen
  • Gefütterte Verarbeitung
  • Barbourtech R -Technolgie: wasserfest, atmungsaktiv

Maße bei Größe 36:

  • Rückenlänge ab Schulter: 93 cm
  • Ärmellänge: 62 cm
  • Brustweite: 100 cm
  • Taillenweite: 100 cm
Barbour Parka Barbour Parka Barbour Parka Barbour Parka Barbour Parka
0
Die Uni Osnabrück sucht aktuell für ein Forschungsprojekt Männer, die trotz Kraft- und Fitnesstrainings unzufrieden mit der eigenen Muskulatur sind. Symbolfoto: Oliver Berg/dpa
Anzeige

Osnabrück. Die Universität Osnabrück sucht aktuell für ein Forschungsprojekt Männer, die trotz regelmäßigen Kraft- und Fitnesstrainings unzufrieden mit der eigenen Muskulatur sind.

Für die psychologische Studie können sich nach Angaben der Uni Männer zwischen 18 und 50 Jahren anmelden. Hintergrund: Körperliche Unzufriedenheit mit Figur und Gewicht bei Frauen ist seit Langem bekannt. Bei zahlreichen Männern zeige sich ein ähnliches Phänomen. Doch anders als bei Frauen komme bei ihnen auch die Muskulatur neben dem Gewicht als wichtiges Merkmal zur Einschätzung der eigenen Attraktivität hinzu.  (Weiterlesen: Studenten wollen den Horizont der Osnabrücker erweitern)

Krankhafte Ausmaße

Die Unzufriedenheit mit der eigenen, zumeist als mangelhaft empfundenen Muskulosität kann mitunter die Ausmaße einer Erkrankung annehmen, wenn Leidensdruck oder trainingsbedingte Einschränkungen in Ausbildung, Beruf, Freizeit, Beziehung sehr ausgeprägt vorhanden sind. Ein Klassifikationssystem psychischer Erkrankungen spricht hier von „Muskeldysmorphie“ (MD) als einer Sonderform der Körperdysmorphen Störung. Aber auch eine gewisse Nähe  zu den Essstörungen wie Anorexia nervosa  (Magersucht) wird diskutiert, die in der Regel häufiger Frauen betreffen.  noppies UmstandsBolero Lori, Feinstrick

Starke Selbstkritik

Auch muskulaturunzufriedene Männer halten sich beispielsweise häufig an recht strikte Ernährungspläne. Zudem gehen sowohl das Streben nach Schlankheit als auch das Streben nach Muskulosität mit einem sehr hohen Trainingspensum einher. Auch spielen in beiden Fällen sehr perfektionistische Ansprüche an den eigenen Körper und starke Selbstkritik eine große Rolle.

Anzeige
Anzeige

Messungen anhand der Pupillenreaktion

Im Projekt soll die automatische Reaktion von Männern mit sehr hoher Unzufriedenheit mit ihrer Muskulatur beim Betrachten des eigenen Körpers und der Körper anderer Männer anhand der Pupillenreaktion gemessen werden. Finanziert wird die Studie von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).  PARAJUMPERS Funktionsjacke TORINA

Auction Heroes